· 

Motivation ohne Druck - Die Alternative zum Appell. AKTUELL - 2.10.2020

©Vidar Nordli Mathisen / unsplash
©Vidar Nordli Mathisen / unsplash

 

 

 

 

 

 

 

 

                                                                                                         

                                                                                                                                                                                                 

Wie motiviere ich meine Mitarbeiter ohne Druck und ewiges Appellieren?

 

In einem guten Team gibt es keinen Widerstand. Das ist der Wunsch eines jeden Unternehmers. Wenn Sie aber immer wieder dieselben Erklärungen, Fragen oder Bitten formulieren müssen und sich die Dinge trotz Appellierens nicht oder nur langsam ändern, ärgern Sie sich dann und möchten das in Ihrem Unternehmen abschaffen?

 

Zum Glück gibt es eine Alternative zum Appell!

 

Wie das geht und wie Sie Ihre Mitarbeiter dazu bewegen, sich zu verändern, erklären wir in unserer dreiteiligen Videoserie "Der Umgang mit Widerstand". Die dort beschriebenen Methoden sind ein wesentlicher Bestandteil des Führungstrainings Remote-Leadership, das wir in Kooperation mit BrainersHub, den führenden Experten für Unternehmenswachstums, entwickelt haben.

 

Zur Videoserie stellen wir Ihnen ebenfalls umfangreiches Material kostenfrei zur Verfügung. Unsere Methoden werden Ihr Unternehmen nachhaltig verändern.

 

Nach Erläuterung des gesamten Prozesses in der Einführung folgt der erste Teil. Hier erklären wir das Prinzip der 6 Fragen von Panthalon. Eine Methode, die ohne Manipulation und Überredungskunst auskommt, auf die grundsätzlich vorhandene Motivation des Mitarbeiters zielt und dazu führt, dass dieser seine eigenen Beweggründe für Veränderungen formuliert. Dabei wird die Autonomie des Mitarbeiters betont, um diesem das Gefühl zu nehmen, unter Druck zu stehen. 

Teil zwei zeigt, wie ein wirksames Feedback gelingt. Die drei W's des Feedback. Dabei wird die negative Wirkung eines Feedbacks reduziert. Zuerst formulieren Sie eine wertfreie Beobachtung (Wahrnehmung). Danach beschreiben Sie, welches Gefühl diese Beobachtung ausgelöst hat und welches Ihrer Bedürfnisse nicht erfüllt ist  (Wirkung). Abschließend folgt die Bitte an Ihr Gegenüber, Ihnen zu helfen Ihr Bedürfnis zu erfüllen (Wunsch).

Im dritten Teil beschäftigen wir uns mit der sogenannten Wertematrix. Einem zuverlässigen Weg mit dem Sie Ihre persönlichen Werte definieren können. Wenn Ihnen diese Werte bewusst sind, haben Sie einen Maßstab, an dem Sie Ihr Handeln und Verhalten beurteilen und ausrichten können. 

 

Viel Spaß beim Zuschauen und -hören!

Moderation: Cathleen Vogel

 

EINFÜHRUNG - DER UMGANG MIT WIDERSTAND

TEIL 1 - DIE 6 FRAGEN VON PANTHALON + ANLEITUNG

TEIL 2- FEEDBACK + ANLEITUNG

TEIL 3 -WERTEMATRIX  + ANLEITUNG

 

EINFÜHRUNG


TEIL 1 DIE 6 FRAGEN VON PANTHALON

TEI 1 ARBEITSMATERIAL 


TEIL 2 FEEDBACK

TEIL 2 ARBEITSMATERIAL 


TEIL 3 WERTEMATRIX

TEIL 3 ARBEITSMATERIAL